Etwas, das wir uns fest vorgenommen hatten für diese Ferien: ein Besuch auf der Rigi. Heute ist’s soweit 😉 Die Wetterprognosen für heute sind gut, also kann es losgehen – schliesslich möchten wir die tolle Aussicht in die Alpen auch geniessen, die uns da oben erwartet. Wieder einmal besteigen wir zuerst das Schiff. Dieses Mal radeln wir dazu nach Ennetbürgen, wo wir um 10.27 Uhr auf die «MS Brunnen» steigen. Nach einer kurzen Fahrt sind wir dann um 10.48 Uhr bereits in Vitznau angelangt, wo wir auf die Zahnradbahn nach Rigi-Kulm (1797,5 m ü.M.) umsteigen. (Nur so am Rande: die Rigi-Bahn ist übrigens die älteste Bergbahn Europas.) Wir haben Glück, dass wir nicht mit dem Schiff aus Luzern angereist sind, so können wir uns unsere Plätze aussuchen. Die Masse an Touristen, die aus Luzern kommen, füllen dann die beiden Züge sehr schnell. Wir haben uns ein Plätzchen in einem der alten Wagen ausgesucht – nostalgisch halt.

Um 11. 15 Uhr geht’s dann los – ganz schön steil den Berg hinauf. Je höher wir kommen, desto schöner wird die Aussicht über den See. Und schon bald tauchen am Horizont die Berge auf – ein herrlicher Anblick. Schade nur, dass man da schon sehn kann, wie bei den Berggipfeln Wolken aufziehen. Das war ja nun nicht so geplant. Ebensowenig wie die Wolke, die sich bei unserer Ankunft in Rigi-Kulm bereits auf den Rigi-Gipfel zu bewegt und so langsam anfängt, alles einzuhüllen. Wir haben die Hoffnung, dass sich dieses Ding wieder verzieht und beschliessen, ein Wenig zu warten und die Zeit mit ner feinen Suppe und ner Rigi-Wurst zu überbrücken. Doch das hat dann auch nichts gebracht. War zwar lecker, aber die Wolke hat uns nun endgültig eingefangen. Trotzdem wollen wir mal ganz hoch auf den Gipfel. Gesagt, getan. Ausser neer weissen Wand sieht man aber nichts. Jonu, dann laufen wir halt mal runter nach Rigi-Kaltbad. Und auf diesem Weg – raus aud der Wolke – eröffnen sich uns dann wundervolle Ausblicke. Wir geniessen den ca. 1-stündigen Weg (Rigi Kulm – Staffel – Staffelhöhe – Känzeli – Rigi Kaltbad) – herrlich ist’s hier.

In Rigi-Kaltbad-First überlegen wir uns noch, ob wir mit der Seilbahn nach Weggis runterfahren sollen oder doch wieder die Zahnradbahn nach Vitznau nehmen. Wir besteigen wir dann nach einer kurzen Wartezeit, um 16.15 Uhr, die Bahn nach Vitznau. Später wollen wir nicht fahren, da wir das Schiff um 17.10 Uhr erwischen wollen (das Einzige, das auch in Ennetbürgen hält, wo doch unsere Räder stehen). Und wieder geniessen wir, wi sich die Bahn steil nach unten schlängelt.

Auf der kurzen Schifffahrt haben wir den Tag Revue passieren lassen und wir sind uns einig: schön war’s. Aber wir müssten halt nochmals hoch, wenn denn wirklich keine Wolke die Sicht trüben kann. Später dann, gemütlich vor dem Wohnwagen haben wir die Wetterprognosen für den nächsten Tag studiert: 28 Grad (!), wolkenfrei. Was um Himmels willen sollen wir denn an solch einem heissen Tag tun? In die Höhe, wo’s angenehmer ist? Aber wohin? Na wie wär’s mit der Rigi?

Beschlossene Sache – morgen geht’s auf die Rigi 🙂

Hat Euch der Beitrag gefallen?

Andere Beiträge