Diese Tour haben wir dank unseren E-Bikes unternommen. Nie im Leben hätten wir uns sonst an die Fahrt auf den Bürgenstock gewagt.
Gestartet sind wir zu unserer Tour auf dem TCS Camping in Buochs. Je näher wir Ennetbürgen gekommen sind, desto steiler sah der Weg auf den Bürgenberg (wie er wohl offiziell heisst) aus. Aber wie gesagt, hat uns das nicht abgeschreckt – E-Bike sei Dank. In Ennetbürgen angekommen, haben wir bei der Post die Strasse nach oben genommen. Und nach oben geht’s da dann wirklich – und je weiter wir hoch kamen, desto schöner wurde die Aussicht auf den Vierwaldstättersee und die Berge. Es gibt keinen Radweg, aber da es kaum Verkehr hat auf der sich nach oben schlängelnden Strasse, ist es eine sehr schöne Strecke. Vorbei an schönen Höfen und vielen grasenden Kühen, deren Glockengebimmel wir schon auf dem Camping genossen hatten. Natürlich ist immer mal wieder ein Stop nötig, um die tolle Aussicht zu geniessen.

Den Wegweiser zur kleinen Kappelle St. Jost ignorieren wir für dieses Mal – da fahren wir wohl ein anderes Mal hoch. Auch die Abzweigung zum Luxushotel Honegg lassen wir links (oder rechts) liegen.

Oben angekommen fahren wir am grossen Parkplatz vorbei. Ein kurzes Stück ist dann Fahrverbot, was aber irgenwie niemand wirklich ernst nimmt. Beim Gasthaus Trogen startet dann unsere Abfahrt. Zuerst aber begutachten wir aus der Ferne mal das neue Bürgenstock-Ressort. Zum Glück handelt es sich hierbei nicht um extreme Bausünden, aber ob das Ganze jetzt wirklich auf so nen Berg in der Zentralschweiz passt? Hm, wir werden uns das wohl mal noch aus der Nähe anschauen. Doch jetzt heisst unser Ziel Stansstad. Ab geht’s. Auch in dieser Gegend ist es herrlich, mit dem Rad unterwegs zu sein, obwohl auch hier wieder auf der Strasse gefahren wird. Doch wieder hält sich der sonstige Verkehr in Grenzen. Mit Blick auf den Alpnacher See (einen anderen Teil des Viewaldstättersees) nähern wir uns Stansstad.

Nach der rasanten Talfahrt entschliessen wir uns in Stansstad, noch den Weg nach Kehrsitten unter die Räder zu nehmen. Eine gute Entscheidung – diese Strecke direkt an See und Berg ist herrlich. Im Seehotel Baumgarten geniessen wir erst Mal ein Gläschen Wein und beschliessen dann, dieser schönen Strasse noch weiter zu folgen. Mal schauen, wie weit wir hier noch kommen. Das erfahren wir dann schon bald – es geht nicht mehr weiter mit dem Rad. Am Ende der Strasse bliebe nur noch die Bahn auf den Bürgenstock oder das Schiff. Also überlegen wir kurz, ob wir wieder zurück radeln oder uns auf das Schiff begeben wollen. Die Freude an der Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee siegt.

Also besteigen wir die «MS Europa» für die kurze Fahrt über Hergiswil nach Stansstad. Eine gute Entscheidung. Wir werden mit einem herrlichen Blick auf den Pilatus belohnt und geniessen die Sonne an Deck.

In Stansstad angekommen machen wir uns dann aber endgültig auf den Heimweg. Wir folgen den Wegweisern in Richtung Ennetbürgen, fahren an den Pilatuswerken und dem Flugplatz vorbei nach Hause.

Diese Route ist inkl. Schifffahrt 38 km lang – eine sehr schöne Tour, echt zu empfehlen.

Hat Euch der Beitrag gefallen?

Andere Beiträge